Startseite
    -> Gedanken
    -> on Tour
    -> pyromanisches
    -> LARPiges
    -> DAUiges
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
   
    m3ssih4s

    - mehr Freunde




  Links
   FireTribe (offline)
   
   Don Quijote (LP)
   Spirit Dortmund
   
   Dunkles Dortmund
   
   Witchie's Blog



http://myblog.de/nostog

Gratis bloggen bei
myblog.de





Betriebsfeiern...

Ich habe heute morgen verpennt, wegen einer Betriebsfeier.

Ok, das ist jetzt irgendwo nichts besonderes. Problem an der Sache: Diese Betriebsfeier war weder von meiner Firma, noch war ich eingeladen oder sonstwas.

In der letzten Woche ist in der Etage über meiner Wohnung eine Personal- Vermittlungsfirma eingezogen. Die ganze Woche über würde gebohrt, gehämmert und gerumpelt. Umzug bzw. Einzug halt. Spätestens um 9.00 Uhr abends war dann meistens immer Feierabend.

Nun... Gestern meinten dann diese Schattenparker:

HEY! Wir sind mit allem fertig! Lasst uns also eine Einweihungsfeier schmeissen!

Bis 12.00 Uhr nachts war ich ja noch tolerant. Gegen die Mucke von denen und das Geschrei und Gelächter konnte man ja noch gegensteuern.
An dieser Stelle ein Musik-Tipp von mir: Das aktuelle Album von Moonspell -> Memorial.

Wie jedoch um 12.30 Uhr der Pegel bei denen immer noch auf höchstem Niveau war, habe ich mir dann mal ein paar Klamotten übergeschmissen und bin hoch gedackelt.

Ich musste gut 10 Minuten warten bis die Jungs und Mädels dann doch endlich mal merkten dass da jemand vor der Tür steht!

Dem verwirrten Tür-Öffner habe ich dann versucht begreiflich zu machen: "Hallo. Dies ist nicht nur ein Büro-Gebäude. Hier wohnen auch noch Leute. Und die müssen sogar morgen arbeiten. Also bitte: Lautstärke runter!"

Eine viertel Stunde später war mir dann aber klar, dass entweder der Alkohol-Pegel des Tür-Öffners zu hoch oder sein IQ zu niedrig gewesen sein musste. Am Lautstärke-Pegel hatte sich nämlich immer noch nichts verändert.

Also nochmal hoch gedackelt, 5 Minuten sinnlos vor einer geschlossenen Tür gestanden, wieder runter gedackelt und Polizei angerufen. Bin ja ein Arsch!

Gegen 1.30 Uhr war unsere allseits beliebte Trachtengruppe Grün-Weiss NRW dann auch endlich mal vorgefahren. Mit den beiden Streifen- Hörnchen nach oben gedackelt, eine 15-minütige Diskussion relativ amüsiert verfolgt, die Musik und generell die Lautstärke wurde gedämpft, die Party-Bremsen stiegen wieder in ihr Staats-Taxi und ich in mein Bett.

Doch meine Nacht sollte noch nicht zu Ende sein. Denn kaum eine halbe Stunde später schnellte der musikalische Lautstärke-Pegel wieder nach oben!

Also raus aus dem Bett, Klamotten übergeworfen, meine Hausordnung geschnappt und wieder nach oben getapert. Wer jetzt meine Hausordnung nicht kennt: Die ist ist ungefähr 80cm lang und besteht aus massiv gehärtetem Eichenholz!

Ich habe dann solange mit der Faust auf die Tür eingedroschen, bis man mein Begehren nach Einlass erhöhrte. Dauerte auch diesmal nur 5 Minuten. Mit an der Seite baumelnden Argumentationsverstärker dem noch mehr verwirrten Tür-Öffner zu verstehen gegeben:
"Entweder macht ihr die Musik jetzt aus, oder ich mache es selbst!"

Diesen Satz habe ich eine halbe Minute in der Luft stehen lassen, habe mich dann umgedreht und bin wieder gegangen. Der Blick war jedenfalls göttlich.

Und was soll ich sagen? Von da an wars ruhig!

31.1.07 10:41
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung