Startseite
    -> Gedanken
    -> on Tour
    -> pyromanisches
    -> LARPiges
    -> DAUiges
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
   
    m3ssih4s

    - mehr Freunde




  Links
   FireTribe (offline)
   
   Don Quijote (LP)
   Spirit Dortmund
   
   Dunkles Dortmund
   
   Witchie's Blog



http://myblog.de/nostog

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eltern-Besuch

Ich war letztes Wochenende mal wieder bei meinen Eltern zu Besuch, im übrigen das erste Mal in diesem Jahr... naja.

Die Hoffnung auf das obligatorische "füßehochleg und vollfress-Wochenende" wurde mir allerdings schon 2 Wochen vorher durch einen Anruf meiner Mutter madig gemacht.

[Zitat] Wir wollen uns dann jetzt auch endlich mal einen Computer und Internet zulegen. Kannst du uns das dann fertig machen, wenn du übers Wochenende vorbei kommst? [/Zitat]

Joa, warum auch nicht? Habe ihr dann eben am Telefon erklärt wie und was sie beim "rosa-T" in Auftrag geben soll und dann der Dinge geharrt die da kommen sollten.

Entgegen meiner ersten Befürchtungen wurde dieser erste Hürdenlauf jedoch ohne Probleme bewältigt. Also entweder waren die beim "rosa-T" mal intellent und/oder meine Eltern haben sich punktgenau an meine Anweisungen bezüglich der Leitungsumstellung gehalten.

Auf dem Hinweg jedenfalls noch eben schnell den zuvor ausgesuchten Rechner gekauft und mich dann ins erwartete Chaos gestürzt.

Gut. Dass weder DSL-Splitter noch Router weder angeschlossen, gechweige denn überhaupt ausgepackt waren, damit hatte ich ja schon irgendwo gerechnet. Bei der Antwort meiner Frage jedoch, wo denn der Rechner hinsolle, bin ich dann fast vom Stuhl gefallen: "Joa, da hinten halt in's Arbeits-Zimmer. Wo denn sonst?" (Anmerkung: Bei ordentlicher Kabelführung eine Distanz von ca. 30m, inklusive mindestens 3 zu bohrenden Löchern)

Bin ja auch ein Trottel. Bei meinen Eltern herrscht ja noch Ordnung. Hätte ich in meiner Planung auch vorhersehen können/müssen. Egal. Also wieder ins Auto geschwungen und noch eben schnell 'ne W-LAN-Karte besorgt.

Wieder angekommen wollte ich mich dann fröhlich an die Arbeit machen, da kam der nächste Hammer, sogar in doppelter Auführung: "Du wir sind heute abend auf 'nem Geburtstag in $Nachbar-Ort$ eingeladen. Kannst du uns da hinbringen und uns auch wieder abholen? Dann können wir beide auch mal was trinken..."

Okay, man ist ja nicht nur Sohn, sondern auch Mensch. Allerdings hätte ich meine Zustimmung etwas leiser von mir geben müssen, denn ich hatte nicht an meinem Bruder gedacht, der ebenfalls noch im Haus wohnt und zufällig grad in Hörweite war: "Oh cool! Dann kannste mich ja auch gleich einsammeln. Bin heute Abend in $anderer Nachbar-Ort$ mit ein paar Arbeits-Kollegen raus."

Wie konnte ich das auch nur vergessen? Wir Informatiker leben ja einzig und allein um Rechner aufzustellen, zu installieren und das Internet am Leben zu erhalten indem wir immer mehr Rechner an dasselbige anschliessen! Soziale Kontakte pflegen? Wofür? Is' ja Luxus! Ist ja auch nur Samstag-Abend! Ich wollte nach der Installation zwar eigentlich meiner alten Stamm-Kneipe mal wieder die Ehre geben, aber egal...

Also grob zusammengefasst:
Das Wochenende war für'n Allerwertesten!

Naja, zumindest gab es bei der Installation keinerlei Probleme...

5.3.07 13:22


Der Ex-Mann...

Ich habe am Freitag einen sehr interessanten Start ins Wochenende gehabt. Wir haben uns von der Firmenführung überlegt, abends noch in Recklinghausen raus zu gehen, und mal richtig die Sau rauszulassen. Da man aber nicht unbedingt in den Firmanklamotten raus gehen möchte und man(n) auch nicht seinen kompletten Hausrat zwecks Frischmachen und Klamottenwechseln mitschleppt, war eine kurze Heimreise nach Feierabend also unvermeidlich.
Mein Projektleiter, der ebenfalls aus Dortmund stammt, teilte mein Leid, und da die Chefin Ihren Sohnemann ebenfalls noch nach Dortmund zu Ihrem Ex-Mann zwecks Wochenend-Übernachtung bringen musste, haben wir uns also zu viert in den X5 geschmissen, und sind nach Dortmund geschippert.

So, und jetzt wirs leider a bissl kompliziert:
Besagter Ex-Mann ist ein ehemaliger Arbeits-Kollege von meinem Projektleiter und mir. Jener hat sich aber seinerzeit mit unserem damaligen Geschäftsführer zusammengetan, der kurz nach der Kündigung von mir und dem Projektleiter die Firmenkonten geplündert und sich anschlließend ins Ausland abgesetzt hat.
Der Ex-Mann war sich eigentlich sicher, ebenfalls etwas von diesem Kuchen abzubekommen, ging aber leer aus.
Mein Projektleiter und ich sind jedenfalls damals kurz nach unserer Kündigung mit unserer jetzigen Chefin zwecks Gründung eines Konkurrenz-Unternehmens in Verbindung getreten. Immerhin hatten wir eine schöne Gemeinsamkeit: Wir wurden alle drei von Ihrem Ex-Mann aufs herrlichste verarscht.
Long Story Short:
"Unsere alte Firma" ist selbstredend mittlerweile pleite. Der Ex-Mann dementsprechend angepisst, auch weil "unsere neue Firma" floriert. Um den ganzen aber noch die Krone aufzusetzen:
Projektleiter und Chefin sind seit ca. 3 Wochen ein Pärchen

Nun denn...
Als wir am Dortmunder Hauptbahnhof zwecks "Übergabe" ankamen, wartete das Ex-Männchen, inklusive seinem psychotischen Hund, bereits um seinen Sohn freudig in Empfang zu nehmen.
Als er jedoch sah, wer noch alles im Auto saß, wurde es wirsch:
Er übergab meiner Chefin die Hundeleine und seine Jacke, um angeblich die Klamotten vom Sohnemann aus dem Kofferraum zu holen. Stattdessen ging er jedoch auf die Beifahrerseite, riss die Tür auf, und fing an auf meinen Projektleiter einzuprügeln!
Das Motiv dahinter war jedoch wahrscheinlich noch sinnloser als die Aktion selbst: Er hatte mitbekommen, dass sein Sohn und mein Projektleiter letztens zusammen schwimmen gewesen waren, und auch gemeinsam eine Umkleide benutzt haben. Von der Tatsache, dass es sich dabei um eine Familien-Umkleide gehandelt hat, in der zu besagtem Zeitpunkt noch zwei weitere Familien anwesend waren, wollte er wohl allerdings nichts wissen.
Jedenfalls nahm er dieses Event als Anlass, seinem ehemals besten Freund als, ich zitiere: "Pädophile Drecksau!", tierisch ein's auf die Fresse zu geben.
Nach fünf Minuten Gerangel kamen dann auch endlich mal die Streifenhörnchen und er wurde wieder friedlich. Strafanzeige haben wir trotzdem gestellt.

Naja, hinsichtlich des noch laufenden Sorgerechts-Streits war diese Aktion mehr als unglücklich für ihn. Vor allem da die ganze Aktion in Gegenwart des Kindes ablief...

Fazit jedenfalls: Nur hier und da ein paar Hautabschürfungen. Kommentar dazu von meinem Projektleiter:
"Selbst zum Prügeln isser zu dämlich!"

Dem habe ich nichts hinzuzufügen...

29.3.07 10:24


Tavernen-Geburtstag

Nach knapp einem Jahr habe ich es dann doch endlich mal wieder geschafft, meinem irgendwo liebsten Hobby nachgehen zu können:

Dem L.A.R.P.!

Anlass war der Geburtstag einer Arbeitskollegin, welche ebenfalls aktive Spielerin ist. Dementsprechend wurde es natürlich ein IT-Geburtstag.

Als Location hatte sie sich die Twilight-Taverne in Köln ausgesucht.
Es war ein Mordspass, kann ich nur sagen.
Neben Ihrem IT-Clan (die MacMahoons) waren natürlich auch noch etliche andere Spieler vor Ort. Hier und da traf sogar den ein anderen Bekannten.

Hachja... wir mal wieder Zeit für eine richtige Con.

29.3.07 10:26


ein mieser Tag...

Dienstag war so ein Tag, da wäre ich mal besser im Bett geblieben.
Fing schon damit an, dass ich eine volle Stunde verpennt hatte.
Auf der Arbeit gab es dann irgendwo nur Stress.
Das Telefon war fast pausenlos am Klingeln, nervtötende Emails von Kunden, und im Support-Forum ging es auch mal wieder rund.

Einzig positive Abwechslung war der Hilferuf von M3sSih4s, der ein paar Probleme mit seiner MySpace-Seite hatte. Hier und da ein paar Code-Korrekturen und fertig.

Abends wollte ich dann noch mal eben schnell in den "Wasch-Sahlong". Der blöde Kassen-Automat hatte es sich allerdings in den Kopf gesetzt, weder Geld-Stücke noch Geldscheine anzunehmen.
Also Klamotten wieder eingepackt und 20 Minuten bis zur nächsten Waschmöglichkeit gedackelt. Halb zwölf war ich dann endlich mal zu Hause.

Sch**** Tag!

Aber auf besondern Wunsch, hier der Link auf die MySpace-Seite.
.

29.3.07 10:34


Quiz-Frage

Wie ändert man den Klingelton an einem handelsüblichen ISDN-Telefon? Was? Direkt im Menü des Telefons selbst einstellen? FALSCH!

Zur Vorgeschichte:
Unsere Firmen-Telefone hatten bis dato einen auf Dauer verdammt nervtötenden Klingelton, so mit Melodie und ohrwurmmäßig und überhaupt. Und bevor die hier alle anfangen Amok zu laufen, habe ich mir überlegt: "Joa, änderst du das mal. Sollte ja nicht so schwer sein."

Ist eigentlich auch nicht. Es sei denn, man ist vom "rosa T" ausgestattet worden. Änderung von solch lapidaren Sachen, wie dem Klingelton, geht nur über die Anlagen-Software. Klingt komisch, ist aber so.

Das ganze läuft dann folgendermaßen ab:
Man verbindet sich über den Computer mit der TK-Anlage.
-> Daten auslesen.
Nun geht man in das Menü für die System-Telefone.
-> Daten auslesen.
Gewünschtes Telefon auswählen und in der Konfiguration den gewünschten Ton einstellen.

Aber jetzt wirds lustig:
Mal abgesehen davon, dass diese doofe Anlagen-Software NUR unter Winddof läuft, die verschiedenen Klingeltöne kann man sich vorab noch nicht mal anhören!

Also Telefon-Konfiguration auslesen, Klingelton ändern, neue Konfiguration senden, besagtes Telefon anrufen um dann hören zu können wie es klingt!

Ganz grosses Kino! Vor allem wenn insgesamt 20 verschieden Töne zur Verfügung stehen.

Es gibt Tage, da fühle ich mich einfach nur noch müde...

29.3.07 10:41





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung